Vorschau

Als Komponist haben ihn Werke wie ›Harold en Italie‹ und die ›Symphonie fantastique‹ berühmt gemacht. Mindestens ebenso bedeutend war er als Verfasser des Grand Traité d’Instrumentation et d’Orchestration moderne. Jüngeren Komponisten wie Richard Strauss, für die das Werk nicht nur eine Instrumentationslehre war, sondern Leitfaden für eine in die Zukunft gerichtete Aufführungspraxis, gab der Verfasser den Satz mit auf den Weg: »Viel Zeit ist nötig, um die Weltenmeere der Musik aufzufinden, noch viel mehr aber, sie befahren zu lernen.« Anja-Rosa Thöming hat sich mit dem ›Orchesterversteher‹ eingehend befasst und auch das Berlioz-Festival in seinem Geburtsort La Côte-Saint-André für uns besucht. (Foto: falkensteinfoto.de)